schneeschnee

24.05 ehrlich gesagt habe ich mir schon lange nicht mehr grinsend wie die grinse-katze aus alice im wunderland ein musikvideo angeschaut. doch bei diesem kleinen schreibtisch-konzert von carrtoons konnte ich ziemlich schnell nicht mehr an mich halten, big smile! sotd: carrtoons - tiny desk concert


23.05 ich muss zugeben, ich trinke kuhmilch, im kaffee zum beispiel. hafermilch und co sind für mich geschmacklich leider keine optionen, sorry. umsomehr hat es mich erschüttert zu lesen, dass in milchprodukten von exquisa, weihenstephan, naturland, andechser und minus-l sogenannte qualmilch steckt, die kühe werden im stall festgebunden und das ist dann das kuhleben, grausam! nun hat foodwatch eine petition am laufen, die von den herstellern einen ausstieg aus dieser praxis fordert, wer kann, macht bitte mit, danke (ps. auch bärenmarke soll solche milch verarbeiten, buh, bärenmarke!)


23.05 sotd: kalia vandever - temper the wound (posaune, magisch. kalia vandever würde ich gerne mal live sehen, aber im juli schaffe ich’s z.b. leider nicht zum north sea jazz festival in rotterdam)


22.05 für uns ist es nun höchste zeit endlich jenny erpenbeck zu lesen!


22.05 sotd: sam gendel & sam wilkes - the circle game (saxophon, bass) (ist das ein apple-warnton am schluss?) (noch eine jazzige coverversion, diesmal von joni mitchells the circle game, das uns wiederum nur gesungen von buffy sainte-marie im ohr sitzt)


20.05 sotd: sam gendel & sam wilkes - ben hur (uns gefällt an diesem stück das minimalistische arrangement und wie es gegen ende zu einer tollen coverversion des songs wicked game von chris isaak wird ...)


20.05 pfingsten heißt in leipzig seit 1992 wgt. in der stadt begegnete man dann scharen bevorzugt schwarz-verkleideter menschen, junge und alte, die, auch wenn ihre verkleidung noch so martialisch wirkt, eigentlich nur spielen wollen und durch und durch friedlich sind. artig stehen sie an den einschlägigen spielorten schlange, oder laufen und posieren herum, immer in grüppchen. gerade beim wgt fällt mir wieder auf, dass ich noch nie teil einer bewegung war. gruppenzugehörigkeit, die verbunden ist mit uniformität, war mir schon immer suspekt. und wenn ich ab und zu doch mal schwarze klamotten trage, dann nur, weil ich lust drauf habe .-)


18.05 sotd: keith jarrett trio - on green dolphin street (1986) (das traumtrio keith jarrett, gary peacock, jack dejohnette schließt unsere kleine reihe ab, was für ein auftritt!) (fin)


17.05 sotd (2/2): albert ayler - on green dolphin street (saxophon) (eine schön dynamische free jazz-interpretation in einer radioaufnahme für den dänischen rundfunk mit niels brønsted (piano), niels-henning ørsted pedersen (bass) und ronnie gardiner (drums))


17.05 sotd (1/2): erroll garner - on green dolphin street (piano) (eine live-aufnahme aus dem amsterdamer concertgebouw vom november 1964)


16.05 weil er uns zu deprimierend war, haben wir den wochencartoon für diese woche ausgetauscht


16.05 sotd: miles davis - on green dolphin street (1958) (natürlich kam miles davis nicht an green dolphin street vorbei und soll das stück, typisch genie, mindestens dreimal eingespielt haben, mit verschiedenen musikern natürlich) zugabe: miles davis, tony williams, herbie hancock, ron carter und wayne shorter, live im club „the plugged nickel“, chicago, 23.12.1965


15.05 sotd: ahmad jamal - on green dolphin street (1956) (piano) (man sagt, dass ahmad jamals version inspiration für viele modern-jazz-leute war)

15.05 im auwald sitzen und sich vorstellen, das rauschen der nahen bundesstraße sei die brandung der see #vorfreudeaufsmeer


14.05 sotd: the poll winners: barney kessel with shelly manne and ray brown - on green dolphin street (1958) (siehe gestern: green dolphin street war ursprünglich die titelmusik für einen gleichnamigen film, das stück hat sich dann als on green dolphin street rasch zum jazz-standard mit ohrwurm-qualität entwickelt. hier eine ziemlich flotte gitarren-variante mit dem großen barney kessel)


14.05 technik-talk: wenn sie auch mit android-handy unterwegs sind, aber auf mac arbeiten, gibt es jetzt eine neue heiße app, um bilder und daten auszutauschen, so wie man es von apples airdrop gewohnt ist und sogar noch ein bisschen besser. die app heißt blip und wir empfehlen sie gerne weiter #unbezahltewerbung


13.05 sotd: dinah washington -  green dolphin street (kenner werden abwinken, aber in dieser woche wollen wir uns mal einem, uns bis vor kurzem unbekannten, jazz-standard widmen. wir hoffen, sie haben da auch spaß dran)


12.05 gibt es am sonntag morgen etwas rührenderes, als einen italienischen koch, der mit testosterongeschwängerter stimme vor der küche des ristorantes mit seiner mama videochattet? #muttertag


12.05 sotd: beirut - postcard from italy (wir beenden hier - vorerst - unsere suche nach songs, in denen die trompete eine wichtige rolle spielt) (thx daniel)

12.05 sotd: element of crime - blaulicht und zwielicht (sven regner, der alte trompeter) (#songsmittrompete)


11.05 sotd: the sugarcubes – planet (live) (pop, trompete, wenn auch nur eine mit stöpsel gespielte, quiekende begleit-trompete. der song wurde uns empfohlen von herrn spargel, der schreibt dazu: „björk, bevor sie den überblick verlor. damals gelangen ihr noch melodien - melodien, die im ohr hängen blieben. das lag vielleicht an der band, die sie in ein pop-new-wave-korsett zwang. als männliches pendant einar örn, der neben gesang auch trompete spielte. er konnte zwar weder singen noch trompete spielen, hatte wenig talent, aber ein großes musikalisches ego, was ja auch nicht verkehrt ist. ich mag die punk-attitüde. mit ebendieser punk-attitüde wurde einar örn später bürgermeister von reykjavik ...“) (thx herr spargel) zugabe: the sugarcubes - birthday (live)


10.05 die stadtwerke haben am see einen trinkwasserspender installiert, toll. heute sah ich, wozu die leute ihn benutzen: zum füße waschen


10.05 sotd: jose james - the dreamer (a tribute to martin luther king) (jazz-musik von heute, klasse trompete, gehört in die chet-baker-klasse, siehe gestern)


09.05 sotd: chet baker - almost blue (jazz, song. man muss schon fünf minuten warten, bis der gesang einsetzt, aber das stück ist ein paradebeispiel für die kombination trompete und gesang. niemand spielt die trompete wie chet baker)


08.05 sotd: billy bragg - the saturday boy (ich wage zu behaupten, billy bragg klang nie wieder so gut und schön spröde, wie auf seinen frühen aufnahmen. spätestens wenn die trompete einsetzt sollten auch sie hin und weg sein)


07.05 sotd: listener - falling in love with glaciers (live) (intensiv) (gerade gedacht, ob das nicht ein thema für eine playliste wäre: sänger mit trompete, aber uns fallen nicht so viele ein, ihnen vielleicht?)


07.05 technik-talk: im jahr 2008 habe ich mir schneeschnee.com gesichert, weil ich für meine englischen cartoons eine eigene webpräsenz haben wollte. nach zwei jahren war ich der com-domain überdrüssig, fünf jahre später, im oktober 2013, hätte ich sie gerne wieder gehabt, für meinen neuen schneeschnee-webshop. aber schneeschnee.com war mittlerweile vergeben bzw. geblockt. vor ein paar wochen nun bekam ich e-mails, ob ich nicht interessse an der adresse schneeschnee.com hätte: für einmalig schlappe 1652,00 euro vermittlungsgebühr wäre sie meine. da habe ich lieber bei der icann recherchiert und in der tat war schneeschnee.com als gekündigt vermerkt, sollte ab 28. april frei verfügbar sein. nun raten sie, wer am 29. april die domain schneeschnee.com für einen euro gekauft hat! jetzt ist die kleine  schneeschnee-welt wieder in ordnung, denn ein shop braucht eine com-adresse ... ende des domain-gelabers

06.05 sotd: listener - you were a house on fire (live) (gestern in der lieblingsbar, der barmann legt listener auf ... und ich habe meinen song of the day im kasten)


06.05 leipziger! diese petition liegt uns am herzen (es geht um das sogenannte jahrtausendfeld im westen, das vor einer bebauung gerettet werden muss, jede stimme zählt) (siehe auch)


04.05 sotd: nacht plank - the robot sparrows (ambient, electronic, italien, so gut)


02.05 einladung für leipzig: am freitag 03.05 eröffnen wir die ausstellung „grüße aus plagwitz - 26 bilder aus der sammlung kuschel & beck“, kommt alle! ab 19.00 uhr, könneritzstraße 96, im bilderbogen leipzig


02.05 die andere news (link zum guardian): die geschichte der katze, die sechs tage in einem paket quer durch die usa reiste (katzen sind unglaublich) (thx jns)


30.04 sotd: mella dee presents ryan - static movement (beats, electronic, techno, london, tanz in den mai)


29.04 sotd: queen - play the game (pop, hit) (jetzt werden sie vielleicht sagen, tickt ihr noch, queen bei sotd? aber hören sie sich das stück noch mal in ruhe an, es ist so meisterhaft aufgebaut, wie eine komposition von, sagen wir mal, mozart)


29.04 technik-talk: aus der reihe „was kümmert mich mein gelaber von gestern“, vergessen sie bitte meine zeichentinten-kritik vom 08.04, denn nach längerer benutzung muss ich mich korrigieren. die sketchink® von rohrer & klingner ist gar nicht so schwach wasserfest wie ich schrieb. dass sie beim ersten benutzen auswusch, lag am papier ... hiermit empfehle ich ganz offiziell die sketchink® als preisgünstige wasserfeste tinte für den füllhalter/rollerpen (und bedaure, dass ich kein influenca bin)


27.04 sotd: sun ra quartet ft. john gilmore - when there is no sun (jazz-perle) (sonniges wochenende zusammen!)


27.04 die andere news: wie der guardian berichtet wurde in europas erstem und einzigem krabbenmuseum der weltbeste krabbenwitz gekührt (thx jns)


26.04 sotd: cate le bon - are you with me now (habe gestern in einer galerie bilder aufgehängt, also geholfen beim aufhängen. musik dudelt, der inhaber schwört auf eine radio-app, naja. aber plötzlich kommt dieser song. ich so: oh, cate le bon! der inhaber: ah ja, kennst du? ich so: ja, die ist manchmal sehr toll, wie heißt der song noch mal? ... und so kam ich zu diesem ohrwurm)


24.04 die natur ist der größte feind des hausmeisters. mal sind es die weißen runtergefallenen „scheiß“ blütenblätter der magnolie, die ihn aufregen, mal ist es der efeu am häuschen, in dem die mülltonnen versteckt werden. heute bekämpft er mit seinem kantenmäher den zart ergrünten vorgarten. „das ist alles unkraut, salat, das kommt weg“, zetert er. jede wette, er weiß nicht mal den namen des hübschen krautes, das er gerade zerhäckselt und das demnächst hätte gelb blühen sollen: scharbockskraut (man soll übrigens die jungen blätter des krautes als zutat im salat nutzen können)


24.04 das irrelevante foto der woche hat wieder yvonne kuschel beigesteuert


19.04 sotd: jaco pastorius - portrait of tracy (solo bass) (da wir gerade von ihm sprachen)


18.04 sotd: wheather report - birdland (fusion-jazz, joe zawinul, 70er, sorry für diesen gassenhauer, aber wenn man das stück lange nicht gehört hat, merkt man erst mal wieder, was für ein fein ausgetüftelter gassenhauer das ist: allein das markante bass-intro, gespielt von jaco pastorius, ist schon zucker und auch der zusammenklang von saxophon, bass, elektropiano und treibendem schlagzeug ist sowas von kraftvoll herrlich, das klingt auch 2024 kein stück bemoost)


17.04 sotd: cannonball adderley quintet - mercy, mercy, mercy (1966) (war der erste welthit, den joe zawinul geschrieben hat, und jeder kennt das stück!) (orf-erklärvideo hier) 


16.04 sotd: joe zawinul - in a silent way (für viele ist der österreicher joe zawinul einer der größten jazzmusiker aller zeiten)


16.04 beim edeka, vorm chipstütenregal: eine junge, dünne, blondierte frau spricht mit russischem akzent zu ihrem kind: „komm schatz, entscheide dich, ich möchte dieses geschäft nun gerne verlassen.“ wenig später treffe ich die beiden zusammen mit einem genauso dünnen mann und einem weiteren kind an der kasse wieder. sie haben einen großeinkauf gemacht, 36 euro für kartoffelchips, salzstangen und co. während der dünne mann bezahlt, spricht die blondierte eine frau an der nachbarkasse an: „sie sind bestimmt polin, das sehe ich!“ die frau lächelt und nickt. „wenn eine frau schön ist, ist sie entweder polin, oder russin“, fährt die dünne blondierte fort, um auf die frage, woher sie denn komme, meine vermutung zu bestätigen: „ich bin russin“


15.04 sotd: cannonball adderley quintet (komposition/e-piano: joe zawinul) - walk tall (live) (angesagt wird das stück vom damaligen us-präsidentschafts-kandidaten rev. jesse james - wow, die power)


14.04 die kapelle des kasseler hauptfriedhofes (mit dem charme einer xxxl-sporthalle) war brechend voll, viele besucher der trauerfeier für achim frenz mussten stehen. die feier wurde sehr bewegend, als christof stein-schneider von fury and the slaughterhouse einen song zur gitarre vortrug und erreichte ihren emotionalen höhepunkt, als hans zippert die trauerrede hielt: da flossen die tränen und man wusste nicht mehr, sind es wein- oder lachtränen, zum beispiel beim satz, dass achim sich im ruhestand viel vorgenommen habe, auch gesünder zu leben und abzunehmen, aber dass er jetzt in so eine kleine dose (blick auf die urne) reinpassen würde, da habe er doch wohl ein bisschen übertrieben ... viele kollegen waren da, greser & lenz, rudi hurzelmeier, marcus weimer, ©tom, til mette, mario lars, stephan rürup und andere, wir hatten viel spaß in kassel, und wieder einmal hat achim frenz dafür gesorgt (r.i.p.)


12.04 the fall - frenz (1988) morgen findet in kassel die trauerfeier für achim frenz statt und da passt dieser song wie nix (auch wenn ich weiß, dass er ganz sicher nicht gespielt wird) (siehe 11.03, 12.03) (r.i.p.)


11.04 sotd: natural calamity - dark water & stars (japan, downtempo, space pop)


09.04 sotd: flim - helio (electronic, germany, 3/3)


08.04 zeichner-technik-talk: habe mich, inspiriert von lieben kollegen und weil ich auch mal was neues ausprobieren wollte, nach füllhaltertinten umgesehen und bin bei der sketchink® von rohrer & klingner hängen geblieben. der beschreibung nach sollte sie „äußerst wasserfest“ und lichtecht sein und auch die bewertungen im web sprechen davon, wie toll diese tinte beim aquarellieren wäre. doch meine erfahrung ist leider anders: die sketchink® ist zwar wasserfest, d.h. der großteil der schwarzen linie bleibt beim kontakt mit wasser tatsächlich erhalten, kein ausbluten, aber sie wäscht massiv aus und das geht gar nicht, zwei von fünf sternen ... am ende habe ich aber eine tinte gefunden, die wirklich wasserfest ist und das sogar sofort nach dem auftragen: meine neue lieblingstinte heißt super5 ink. ihr stolzer preis scheint mir gerechtfertigt, zumal es noch viel teurere gibt, zum beispiel die kult-tinte von de atramentis (die leider auch nicht wasserfest ist). mein fazit: super5 ink ist die beste! (unbezahlte werbung) (ende des technik-gelabers)


06.04 frage: da wir gerade eine (geschenkt bekommene) ausgabe der zeitschrift frankfurter allgemeine quarterly in die papiertonne geworfen haben (weil komplett überflüssig), gibt es eigentlich noch printmagazine, die man haben muss? sowas wie früher mal brandeins? oder haben die sich alle erledigt?


06.04 sotd: flim - bxii (deep ambient, electronic, so gut)


05.04 sotd: flim - my czesko guitar (zu finden auf dem immer noch fantastisch klingenden spanischen sampler foehn006. - und auf bandcamp natürlich)


04.04 die initiative nachrichtenaufklärung zählt die top ten der „vergessenen nachrichten“ auf und stellt u.a. fest, dass das internet fest in der hand weniger monopolisten, der mit abstand größte teil des internets faktisch ein friedhof ist, webangebote abseits von youtube, facebook & co. praktisch keine aufmerksamkeit finden ... (big seufzer und danke, wenn sie das hier gelesen haben)


04.04 sotd: shards - facta est deserta


03.04 sotd: müde und schlapp und dann noch als ohrwurm i’m so tired von den beatles, argh, ich kann so nicht arbeiten!


02.04 ein weißer lieferwagen steht in unserer straße, an seiner hecktür klebt ein poster: „ich habe keinen krieg mit russland“ (das wort „keinen“ in rot). was besagt diese botschaft?

30.03 sotd: wir hören auf mit den 90ern, es gibt schon stimmen, die genervt sind (sorry), bzw. nichts damit anfangen können. aber andreas mailte noch, pavement dürfen wir nicht vergessen, pavement wäre die 90er-band. okay: pavement - major leagues ist hier. marianne meint, trip-hop wäre ihr ding in den 90ern gewesen, portishead, morcheeba, massive attack, tricky. danke, ist auf der liste, marianne. steffen sagt, er fand damals die warp-sachen ganz spannend, ein kleines beispiel haben wir hier: dsr - babaloo, von 1992 und cool.-) roger mailte, be there von unkle, fiel ihm noch als song aus den 90ern ein, der ihn wirklich sehr beeindruckte. ulli schob noch prana nach, eine band, die uns völlig unbekannt ist, prana - dubfire's dream of paradise (1994). und søren weist auf ein toll geführtes interview mit billy corgan von den smashing pumpkins hin, eine empfehlung für fans, sagt er, und wir geben sie gerne weiter ... danke an alle, die in ihren 90er-archiven gekramt haben und frohe ostern zusammen!


28.03 sotd: boards of canada - aquarius (90er) (orange) (sehr schönes fan-video)


28.03 wir wollen nicht prahlen, aber wir haben endlich ein kontakt-formular auf schneeschnee (sie dürfen sich nur nicht bei ihrer mail-adresse vertippen .-)


27.03 sotd: to rococo rot - a little asphalt here and there (john peel session) (90er) (electronic) (lustig an to rococo rot ((1995-2015)) war ihr palindrom-bandname, wir finden die musik der drei ernsten männer immer noch toll) zugabe: to rococo rot - john peel session 30.09.1997 ... die trackliste findet man hier


26.03 sotd: jay-jay johanson - it hurts me so (1996) (im video wird geraucht, was das zeug hält ... aber sonst, sind das noch die guten 90er, wie wir sie kennen? irre, schön schwedisch, cool, danke daniel!) (p.s. uns erinnert dieses stück irgendwie an jens lekman, der aber erst 2004 die bühnen betrat)


26.03 keine werbung: weil wir mal vor vielen jahren tee bei denen gekauft haben, haben wir post von der teekampagne bekommen. sie schreibt, dass „die indische regierung“ den tageslohn der landarbeiter „kräftig angehoben“ habe, am ende würden die tee-arbeiter 15 bis 20% mehr lohn bekommen. wie hoch der lohn genau ist, darüber schweigt die teekampagne, vergießt aber krokodilstränen, dass „allein diese anhebung“ ihre „kilopackung darjeeling-tee um etwa 1,50 euro teurer“ machen würde. du liebe güte! 1,50 euro mehr, weltuntergang! statt sich zu freuen, dass die leute, die die drecksarbeit machen, ein bisschen besser bezahlt werden, jammert die teekampagne wegen 1,50 euro möglicher preisanhebung. eklig


23.03 sotd: everything but the girl - before today (90er) (eine liste mit 90er-jahre-songs ohne everything but the girl geht gar nicht und gerade dieser song klingt auch 2024 verdammt gut) zugabe: everything but the girl - the heart remains a child (siehe 13.03)


22.03 sotd: rockers hi-fi - the 8th shade (11 minuten) (90er) (wie konnten wir die vergessen: rockers hi-fi waren sowas von 90er, und ihre stücke immer eine spur zu lang. zugabe: rockers hi-fi - one with another (house)


22.03 es ist buchmesse in der stadt und unter dem launigen titel ein bunter tag im wörtersee hat sich das team der buchhandlung wörtersee illustratoren, verleger und autoren eingeladen, um sich mit ihnen zu amüsieren, oder umgekehrt, man weiß es nicht genau. was man weiß ist, die besten kommen zum schluss, gegen 15:30 uhr ist beck dort und malt in bücher oder auf körperteile .-)

 

21.03 sotd: the wiseguys - we be the crew (90er) (hip-hop, jazz) (guter schluss!) (ehe wir die wiseguys mitgekriegt hatten, waren sie schon wieder legende)


20.03 sotd: mr scruff - get a move on (90er) (cooler rhythmus und nices video) (bedankt ulli)


16.03 wir fassen mal ihre e-mails zu den 90er-songs zusammen: søren empfiehlt das erste stück, das er je von lamb gehört hat, arndt schreibt cocteau twins heaven or las vegas wäre sein 90er-song, bjørn benennt james als seine 90er-jahre-band, weil „... sehr ästhetisch, sehr fein arrangiert, kluge texte, breitwand-sound, macht laune sowas...“. robert vermisst yo la tengo, denn „... nie waren die so frisch wie in den 90ern ...“. roger schickt ein paket empfehlungen, u.a. ein cooles video von roni size and reprazent (roni, wer?) und er erzählt, wie david burne anfang der 90er auf solotour in leipzig spielte, das haus auensee aber „... erschreckend dünn besucht war, so dass der meister nach dem ersten song die anwesenden bat, doch etwas näherzukommen ...“. und stefan müssen wir zustimmen, „es ist so schade, dass man nichts von alexandra gilles videla im netz findet, deren album unter wasser (1994) ist ja wohl eines der besten deutschen indie-pop-alben der 1990er jahre und darüber hinaus, das müsste endlich mal jemand posten!“ genauso sehen wir das auch, danke 


15.03 wir haben ihnen eine playliste zusammengestellt, sehr subjektiv ausgewählte 90er-jahre lieblingssongs, enjoy


15.03 sotd: smog - teenage spaceship (90er) (von smog habe ich blind jede platte gekauft, soviel zu fantum) (der song teenage spaceship rafft mich noch heute hin) heitere zugabe: smog - ex-con


14.03 sotd: the smashing pumpkins - whir (90er) (die 90er, das war grunge. nicht alles hat mich erreicht, aber beck, dinosaur jr und die smashing pumpkins schon. deren platte pisces iscariot zum beispiel lief bei mir rauf und runter, oh ja, als gelbes transparentes vinyl natürlich!) zugabe nr.1: the smashing pumpkins - disarm (danke an søren, der uns diesen herrlichen klassiker empfiehlt!) ich muss aber noch eine dranhängen, zugabe nr.2 : the smashing pumpkins - perfect ... und bitte diese noch, vom erstgenannten album, zugabe nr.3: the smashing pumpkins - blew away (ende)


13.03 die cartoonwelt trauert um achim frenz - r.i.p.


13.03 sotd: massive attack - protection (90er) (ein tipp von frank eichhorn, danke! und was für ein schönes, kunstvolles, zu ende erzähltes, ja trauriges video das ist ... und außerdem, tracy thorn!!) herr eichhorn erwähnt in seiner mail auch noch die band portishead und mal ehrlich, die 90er waren doch dominiert von portisheads debüt-album dummy, überall wo man hinkam, lief das ding. aber selbst heute, 30 jahre später, hört es sich noch gut an. zugabe: portishead - roads (gänsehaut-intro)


12.03 mitten in einer witzproduktion rief gestern das caricatura-museum an, um die traurige nachricht zu überbringen, dass achim frenz gestorben ist. ich hatte mit achim ein paar sehr schöne, fast private momente und er hat mir nicht zuletzt die bisher größte ausstellung meines lebens in seinem museum verschafft. vor fünf monaten fuhr ich nach frankfurt, um an der feierlichen verabschiedung von achim frenz als direktor des caricatura-museums teilzunehmen. inge und hans traxler (94) waren zugegen, die herren greser & lenz; pit knorr (85) hielt eine herrlich komische und visionäre laudatio ... die stimmung war heiter, der zu verabschiedende, wenn auch noch etwas ungläubig in den ruhestand geschickt zu werden, guter dinge. dass achim frenz nun mit 66 gestorben sein sollte, hielt ich gestern zunächst für einen schlechten telefon-scherz. dann am frühen abend tauchten die ersten nachrufe auf, michael ringel schrieb einen sehr schönen auf taz.de, besser hätte man es nicht sagen können: achim frenz war eine eminenz des humors. r.i.p.


12.03 sotd: throwing muses: not too soon (90er) (ein tipp von herrn spargel, danke! er schreibt noch dazu: das wird schwierig, die 90er-jahre in einem song. mir fallen 50, nein 100 tracks ein ... also müssen wir filtern: pop soll es sein, alternativ, aber durchaus massentauglich, dennoch keine melodien für millionen. ein feines label, gitarrenlastig, wie wär´s mit 4ad? gutes video muss auch sein, schließlich ist es das jahrzehnt von mtv und viva. auch wichtig: mutige klamotten und frisuren. eine prise hedonismus und lebensfreude. und: die 90er-jahre waren die zeit, als frauen nicht nur singen, sondern auch gitarre und bassgitarre spielten. also: gitarre und bass weiblich besetzt. prominentes, gerne etwas prolliges schlagzeug. tataaaa, die ki hat entschieden, throwing muses!)


11.03 ruhe in frieden, achim frenz (1957–2024)


11.03 vielleicht haben sie ja lust und schreiben uns ihren lieblingssong aus den 90ern? 


11.03 sotd: wu-tang clan - back in the game (phoniks remix) (90er) (wu-tang habe ich damals nicht begriffen oder ich war schon zu alt für die. das stück hier ist auch nicht lupenrein 90er, sondern ein toller remix. erst durch solche remixe, besonders die von tom caruana, fand ich zugang zum clan). zugabe: wu-tang clan, tom caruana remix - back in the game


09.03 sotd: teenage fanclub - ain’t that enough (90er) (der brit-pop-hype hat mich nie erreicht, britischer indie-rock schon. obwohl, das einzige konzert, dass ich jemals vorzeitig verlassen habe, war ausgerechnet teenage fanclub in der brixton academy, da bekam ich plötzlich panik und platzangst, weil die leute um mich herum derart durchdrehten und ich mir vorkam, als wäre ich 100 jahre alt) zugabe: teenage fanclub - the concept


08.03 sotd: crash test dummies - mmm mmm mmm mmm (90er) (jaja, ein hit, aber der titel ist genial und es war eben nicht alles schlecht in den 90ern, stimmt’s?)


07.03 sotd: lambchop - superstar in france (90er) (immer noch ein gänsehaut-intro) (die 90er waren die besten jahre von lambchop, danach hat kurt wagner versucht, sich und seine band neu zu erfinden, der prägende nashville-sound wurde über bord geworfen, zugunsten einer leider oft gequält wirkenden moderne) zugabe: lambchop - life’s little tragedy (vom album how i quit smoking, 1996)


06.03 sotd: sparklehorse - hundreds of sparrows (90er) (was habe ich diese platte geliebt und oft gepielt)


06.03 an der kasse beim konsum sitzen meist interessante menschen, gestern zum beispiel ein doppelgänger von christoph hein, mit besserer brille

05.03 sotd: the notorious b.i.g. - i got a story to tell (90er) (der rhythmus und die intrumentierung dieses hip-hop-klassikers haut mich heute noch vom stuhl. ist das eine harfe?)


04.03 sotd: fugees - killing me softly (90er) (was soll man machen, wenn man mit so einem ohrwurm aufwacht?) (das beste ist übrigens die sitar .-)


02.03 sotd: skee mask - bassline dub (electronic, techno, dub, münchen) (schönes wochenende zusammen!)


01.03 sotd: k-lone - strings (electronic, bass, brighton, uk) (super stück musik und raffinierter bandname)

01.03 auf der leipziger kolonnadenstraße. während wir vorm laden sitzen, brummt ein betagter vw-bus, einen parkplatz suchend, in die enge straße. sein kennzeichen weist ihn als kleinstädter aus, am lenkrad sitzt ein mitteljunger, kurzhaariger kerl, typ aggro. kopfhörer im ohr, zuckt sein kantiger schädel in hartem rhythmus. über beide seiten des busses steht, recht lieblos hingesprüht, „weg mit der ampel!“, dazu gemalt das beliebte galgen-motiv. ganz schön mutig, mit so einer wut im bauch und so einem dekorierten bus in die kolonnadenstraße zu fahren, sagen wir, als der vw, natürlich genau in der mitte eines frei gewordenen doppelparkplatzes, abgestellt wird, sein lenker sich aus dem rostigen blech schält und um die ecke verschwindet

29.02 sotd: cameron graham - obedience to authority figures (electronic, chamber pop, uk)


29.02 fällt ihnen das auch auf? neben den klassischen lastenrädern gibt es immer mehr „mom-räder“, kaventsmänner von e-bikes, mit klotzigen rahmen und reifen dick wie am moped, auf denen meist zierliche mütter aus der gut verdienenden mittelschicht ihre stets adretten gören transportieren. sind diese monster-bikes die suvs auf zwei rädern? auf jeden fall sind sie hässlich wie die nacht. so jetzt haben wir’s gesagt

28.02 sotd: gold panda - in my car (electronic, mpc, computer music, electronic music, uk, london, granny, resp. oma. das video ist wirklich nett)


28.02 neues von der shop-baustelle: wir haben bereits 86 produkte eingepflegt, da kommt aber noch eine menge mehr, stay tuned, wie man heute so schön sagt…


26.02 sotd: gold panda - swimmer (kaitlyn aurelia smith remix) (uk, electronic, computer music)


23.02 sotd: john scofield - uncle john’s band (jazz, jazzgitarre, vom gleichnamigen ecm-album aus dem jahr 2023)


22.02 es wird sicher noch ein paar wochen dauern, bis der katalog der produkte vollständig ist, aber der neue cartoonshop von beck ist online, bitte bookmarken! besonderes kennzeichen des neuen shops ist, dass er durchgehend deutsch spricht und dass wir zahlreiche neue bezahlfunktionen intergrieren konnten. wie gesagt, wir sind noch am „befüttern“, hoffen aber, sie werden den neuen shop genau so sehr mögen wie wir


21.02 sotd: john scofield - honest i do (jazzgitarre, solo, vom ecm-album john scofield, 2022)


20.02 das gute am kranksein ist, das man zeit hat, sachen (wieder) zu hören, zum beispiel das phantastische hörbuch „krieg ist der feind - joseph weizenbaum über die verantwortung des wissenschaftlers“. heute, wo die artifizielle bzw. künstliche intelligenz in aller munde ist und unseren alltag ganz offensichtlich immer mehr durchdringt, lohnt es sich zu hören, was ein mann wie joseph weizenbaum dazu zu sagen hat(te). auf der suche nach mehr stieß ich u.a. auf einen radio-beitrag, ein interview über „die macht des computers“, das der journalist robert brammer mit joseph weizenbaum im jahr 1985 führte und das heute, fast 40 jahre später, von erschreckender aktualität ist (buchtipp: die macht der computer und die ohnmacht der vernunft)

19.02 sotd: und jetzt mal wieder richtig geilen gitarren-jazz von früher hören: john scofield trio, live beim jazzfest in berlin 1981. ihre musik klingt federleicht, ist aber sichtlich harte arbeit, doch john scofield, steve swallow und adam nussbaum beim arbeiten zuzusehen, was für eine freude! man wünscht sich eine zeitmaschine, um an diesem 5. november 1981 im berliner metropol dabeisein zu können.) (danke an frau brand in hamburg für die inspiration und an den unbekannten youtuber für diesen mitschnitt!)


17.02 sotd: stevie wonder - for once in my life / acoustic cover ft. suzy jones (so gut! 3/3 coverversionen)


17.02 noch schnell in die stadt gehen und panikkäufe im body shop machen

16.02 sotd: willie nelson - crazy / accoustik cover ft. dannielle de andrea (das original von willie nelson ist im vergleich zu dieser herrlichen version eine schnulze. danielle de andrea sahen wir gestern als backgroundsängerin und sie ist natürlich ultra-bekannt aus diesem crazy video)


15.02 sotd: aretha franklin - i say a litle prayer / funk cover ft. kenton chen (eine funky coverversion, die so dermaßen umwerfend ist, wer da ruhig sitzen bleiben, oder nicht mal vor freude grinsen kann, ist verloren. und schauen sie sich diese musiker an, ist das nicht der himmlische wahnsinn?)


14.02 die berliner zeitung heute so: monthy-python-mitglieder liegen alle im clinch: „haben uns immer gehasst und verachtet, und das nur, weil cleese, auf eine nachfrage nach seinen kollegen, launisch auf x schrieb, dass man sich schon immer verachtet und gehasst habe, aber diese wahrheit erst seit kurzem ans licht kommt. dieses (ganz offensichtlich ironisch gemeinte) tweet hat die nachrichtenagentur associated press (ap) für bare münze genommen und einige medien hielten die meldung für wichtig genug, sie zu verbreiteten, selbst nachdem cleese richtigstellte: i’ve just seen the press association release / they got it totally wrong / my remark about ‘loathing and despising each other’ / 1. referred to all the members of the group / 2. was a joke / i would have expected pa staff to have / 1. an understanding of irony / 2. a sense of humour (letztere punkte kann man bei der berliner zeitung getrost ausschließen)


14.02 sotd: mark ronson, andrew wyatt & molly lewis - meeting ruth (das tollste an diesem, oh, barbie-soundtrack, ist die pfeiferin molly lewis) (siehe auch: pfeifliste)


12.02 apropos finnland: für die möglichkeit dass trump die us-wahl gewinnt, hat der finnische präsident alexander stubb schon einen plan: er würde mit trump golf spielen gehen und ihn gewinnen lassen (berichtet die nyt)

06.02 aus der arbeitswelt: bin just dabei cartoons ins finnische zu lettern, heute kommt eine korrektur-mail: „it should read patikoimassa sääsovellusvaeltajien kanssa (the i in the word sääsovellusvaeltajien is missing …)“ finnisch!


05.02 ein ausstellungs-tipp für leipzig: das museum für druckkunst zeigte ab sofort eine kleine, sehr feine ausstellung des musée de l’imprimerie et de la communication graphique in lyon, ergänzt durch lokale arbeiten. die schau mit dem schönen titel rgb empfehlen wir hier gerne


03.02 sotd: buhai - kein böses wort (neu, deutschpop, so gut, berlin)

03.02 okay, perplexity ist der neue heiße scheiß? aber was hat es mit dem kreuz im icon auf sich? sehen das nur wir? ist es ein zufall, so wie das lichtkreuz an der kugel des berliner fernsehturms? fragen über fragen (unbezahlte werbung?)


02.02 sotd: derroll adams - i'm sad and i'm lonely (folk, den müssen wir noch posten, weil so unglaublich gut. ab morgen wieder was anderes!)

02.02 abends nochmal raus, im dunkeln laufen, weil am tage zu lange vorm computer gesessen. der kleine gemüseladen um die ecke lässt beharrlich seine schwibbögen im schaufenster leuchten. wahrscheinlich ist der inhaber ein vietnamese aus dem erzgebirge, ha! gleich an der nächsten straßenecke steht ein streifenwagen, mit laufendem motor. drei junge männer sitzen drin, polizisten, und starren auf ihre handys; ein verdächtig cooler job eben. dann, auf der kleinen ausgehmeile, sind die restaurants gut gefüllt. das publikum hinter den von schwitzwasser beschlagenen schaufenstern ist in der überzahl jung, nur ich hebe für kurze zeit das durchschnittsalter auf der straße, sorry guys


01.02 sotd: derroll adams - portland town (nochmal folk, wenn wir schon dabei sind, ein antikriegssong)


31.01 sotd: mandoline orange - wildfire (americana, folk. ein politischer song, der so gut in unsere zeit passt. es geht um gedankengut und ideologien, die sich wie ein lauffeuer verbreiten und wie wir menschen uns damit irren)


30.01 sotd: milo - souvenir (feat. hemlock ernst) (aka samuel t. herring) (hip-hop)


29.01 sotd: tea leigh - rushing in (pop. sie kennen den bildschirmschoner am mac, der mit den albumcovern und wenn man auf eins klickt, hört man so ganz wilde und meist vergessene stücke aus der eigenen musiksammlung. dieses hier ist vielleicht ein bisschen kitschig, aber toll!)


27.01 sotd: nacht plank - carhaix nonant (electronic, ambient, magisch)


27.01 die farblich krass wiedergegebenen beiträge von herrn beck zur rückblende, dem wettbewerb des bundesverbandes digitalpublisher und zeitungsverleger, bdzv. ein wettbewerb, von dem die süddeutsche zeitung schreibt, er sei der „karikaturen-oscar“. haha! für einen oscar ist dieser wettbewerb aber arg geizig dotiert und auch ziemlich glanzlos


26.01 sotd: the shangri-las - leader of the pack (r.i.p. mary weiss, wir lieben das lied immer noch) zugabe: the shangri-las - i can never go home anymore


25.01 sotd: derroll adams - the sky (folk, banjo, siehe gestern)


24.01 sotd: derroll adams - the mountain (folk, banjo. wir sind nicht die folk-typen, aber manchmal hören wir ein stück oder eine stimme und sind ergriffen, bzw. neugierig auf mehr. außerdem, dieses banjo!)


23.01 ohne frage gehört der apostroph zu den am meisten missverstandenen satzzeichen, wie dieser blog schön zeigt(e). wir hätten gerne noch einen beitrag zum thema anführungszeichen eingereicht ... aber ach, wen juckt’s?


22.01 sotd: gustav - little weird grrl (als gustav noch richtig gut war)


20.01 herr dr. klemm hat uns heute auf einer kleinen wanderung heimische vögel gezeigt. das sommer- und das wintergoldhähnchen waren neu für unsere augen. dazu kam die erkenntnis, dass es außer stock- und reiherenten noch krickenten, schellenten und schnatterenten auf den hiesigen flüsschen gibt, nicht zu vergessen, die hübschen teichhühner und die kormorane


20.01 unverhofft kommt oft, wir haben heute ein paar übrig gebliebene cartoon-kalender zurückbekommen, jetzt bei uns im shop zu haben


20.01 sotd: arun ghosh - nocturne (was die klarinette doch für ein wohlklingendes instrument sein kann)


19.01 sotd: arooj aftab - mohabbat


18.01 sotd: asha bhosle & suresh wadkar - pyar ke mod pe (wir sind auf dem asien-trip, bollywood-sound)


17.01 sotd: kishore kumar - main hoon jhoom jhumroo (jodeln auf indisch, mit bollywood-filmvorspann. der zeigt einen zug der darjeeling himalayan railway)


17.01 habe heute morgen im wald drei leute gesehen, die mit ihrem hund nicht zurechtkamen. ein hund musste getragen werden, ein anderer setzte sich ständig hin und einer wurde von seinem frauchen gezogen, ganz so, wie es die männer auf dem bild die wolgatreidler tun

16.01 xiang sihua - the lofty mountain and running (china, klassisch aber klingt wie ambient, die gespielte zither heißt übrigens guzheng, 古箏 / 古筝)


15.01 sotd: die nationalhymne von buthan (beruhigend und so gut)


13.01 sotd: futuregrapher - þrymur ba-7 (ambient, techno, minimal, tief)


11.01 tipp für wien: ab 2. februar zeigt die galerie in der buchhandlung holzbaum, döblinger hauptstraße 61, unter dem titel warten auf den doktor cartoons von beck. man sieht sich dort?


10.01 sotd: sault - heart (immer noch bombastisch gut)


10.01 das irrelevante foto dieser woche ist von yvonne kuschel und trägt den titel the cats of l.e. (l.e. wegen leipzig, die leipziger nennen ihre stadt gerne so .-)


09.01 sotd: karl marx - 505 soviet ambient (vom album stasi acid) (haha) (electronic, ambient, futuregrapher, móatún7, iceland)


08.01 auf anregung von herrn matzen in flensburg posten wir als cartoon der woche einen klassiker von 2006, danke herr matzen!


08.01 habe seit ca 3.00 uhr früh den schlager merry xmas everybody von slade (1973) im ohr und sie dürfen sich ausmalen, wie meine nacht war (p.s.: dass der song von jim leas schwiegermutter heraufbeschworen wurde, ist ein süßes detail!)


06.01 weil das neue jahr alles neu macht, haben wir uns die wohlklingende domain schneeschnee.shop geleistet, yesss!


05.01 sotd: yann tiersen - l’echec (schlimmer ohrwurm heute, sorry)


05.01 heute nacht ist der weihnachtsspuk offiziell vorbei, hurra


04.01 der shop meldet: cartoon-kalender 2024, cartoon-kalender se, sowie das beliebte kalender-buchpaket sind kurzzeitig noch einmal lieferbar


04.01 sotd: futuregrapher - cuneo (calming ambient vom feinsten, wir werden noch oft auf diesen musiker zurückkommen)


01.01 willkommen im jahr 2024, wir wünschen ihnen und euch nur das beste


(mehr irrelevantes, für clubmitglieder)